Laktosefreie und glutenfreie Oh-mein-Gott-sind-die-lecker-Brownies

brownies, laktosefrei, glutenfrei Wie viele von Euch ja schon mitbekommen haben, ist mein Mann schwer erkrankt, weshalb ich im Moment wenig Zeit zum Bloggen finde. Jetzt hat mich auch noch die Beifußpolle erwischt, so dass mich mein Asthma für die nächsten Wochen wieder voll im Griff hat und ich mich echt besch…eiden fühle. Also wollte ich mir etwas extrem leckeres schokoladiges backen. Die Zutaten sind sogar Paleo, aber es ist zuviel Süße drin, als dass es ein echtes Paleo-Rezept wäre. Außerdem habe ich neben den Macadamia-Nüssen noch eine Tafel weiße laktosefreie Schokolade von Frankonia mit reingetan, denn meine beiden Kerle hatten mir Triple-Chocolate-Cookies vorgefuttert. Normalerweise stehe ich da ja drüber, aber wenn ich mich so elend fühle, kann ich Versuchungen nur schwer widerstehen. 😉

Ihr könnt die Macadamia-Nüsse (und die weiße Schokolade) auch weglassen, oder andere Nüsse hinzufügen. Die Brownies sind auf jeden Fall extrem saftig. Wenn Ihr den herben Geschmack des Kakaos mögt, könnt Ihr den Honig auch auf 180-200g reduzieren – aber wer will das schon, hehe.

Als Backform eignen sich Tchibo-Backformen oder auch eine Glasform mit maximal 20cmx20cm – je nachdem, wie dick oder dünn die Brownies sein sollen…

 

Laktosefreie und glutenfreie Oh-mein-Gott-sind-die-lecker-Brownies

  • Zubereitungszeit:
  • Kochzeit:
  • Gesamtzeit:
  • Menge: 8
  • Schiwerigkeitsgrad: einfach
  • Rezeptart: Brownies

Zutaten:

  • 50g Kokosmehl
  • 60g Kakaopulver
  • 60g geschmolzenes Ghee/laktosefreie Butter/weiches Kokosöl
  • 3 Eier
  • 250g Honig (ich nehme nur 230g, wenn ich zB süße Schokolade mit reintue)
  • 1/4 Tl gemahlene Vanille

Anleitung:

  1. Den Ofen auf 150 Grad vorheizen und die Backform einfetten.
  2. Am besten mit einem Handrührgerät alle Zutaten miteinander vermischen.
  3. In die Backform geben und ca. 30 Minuten backen lassen, bis die Stäbchenprobe gelingt.
  4. Nach dem Backen 30 Minuten abkühlen lassen, bevor man sie aus der Backform nimmt bzw. zerschneidet.
  5. Die Brownies halten sich ein paar Tage, schmecken aber am Besten noch leicht warm!

Veröffentlicht am von

Getaggt: , ,

1 Kommentar

  1. Hans-Jürgen Lahann 23. August 2015 um 17:42 Reply

    Liebe Julia,
    vielen Dank für das tolle Rezept! Ich habe mal eine vegane und basenüberschüssige Variation davon ausprobiert und fand sie sehr lecker!
    Liebe Grüße
    Hans-Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)