Einfach laktosefrei leben  – Wie man mit Laktoseintoleranz umgeht - Mit Laktose-Intoleranz umgehen
17

Die wahre Abzocke bei laktosefreien Lebensmitteln

Seit dem Erscheinen des Artikels in der Zeit mit dem Titel „Spiel mit der Angst“ am 3.5.2012 ist das Thema Abzocke bei laktosefreien Lebensmitteln mal wieder im Gespräch, ebenso wie die Aussagen der Verbraucherzentrale Hamburg vom Dezember 2010. Klar, über den Käse von MinusL kann man streiten. Schließlich gibt es Käse, der weniger kostet und laktosefrei ist, obwohl davon nichts auf der Packung steht. Aber das Thema Butter ist eine andere Sache, ebenso wie die im Artikel angegebenen Mengen von Laktose, die angeblich noch vertragen werden.

Individuelle Grenzen beachten

In dem Artikel in der Zeit steht mit Berufung auf die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit das „ein kleines Glas Milch oder fast 400 Milliliter Sahne (…) problemlos“ seien. Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass mir bei der Menge der Tag gründlich versaut wäre und ich nicht mehr vom Klo herunterkomme. Gleiches gilt auch für die immer wieder erwähnt Butter. Diese hat einen Laktosegehalt von 0,6 – 0,7g pro 100g. Ich würde vielleicht noch einen Hauch von dieser Butter auf einem Brot vertragen, aber wenn ich gerade jetzt zur Spargelzeit eine Sauce Holandaise genießen möchte, sollte ich diese nicht mit normaler Butter machen! Ich finde es sehr schwierig bei diesen Artikeln, dass LI so pauschalisiert wahrgenommen wird und nicht bedacht wird, dass in Einzelfällen schon geringste Mengen an Laktose ausreichen, um Durchfall und schlimmeres hervorzurufen. Und es gibt wesentlich schlimmere Abzocken, die nicht thematisiert werden! Hier drei Beispiele:

Laktosefreie Produkte und Abzocke:

1. Beispiel: Frischkäse

In Deutschland gibt es mittlerweile 3 verschiedene laktosefreie Frischkäse – die übrigens alle aus derselben Fabrik kommen, aber von verschiedenen Firmen angeboten werden. Zunächst scheint der Frischkäse von MinusL sehr teuer zu sein. Aber: in der Packung sind 200 g drin! Beim Frischkäse von Netto und Real sind jeweils nur 175 g drin. Wenn man mal die Preise vergleicht, fällt auf, wie teuer der Frischkäse von Rewe frei von wirklich ist:

MinusL Netto Rewe
Packungsgröße 200g 175g 175g
Preis 1,39 Euro 0,99 Cent 1,49 Euro
Preis pro 100 g 0,70 Euro 0,57 Cent 0,85

Und zumindest in dem Rewe bei mir in der Stadt stehen die beiden Frischkäse nebeneinander. Hier hat man als Verbraucher nur die Möglichkeit, ganz genau hinzugucken oder gleich den Supermarkt zu wechseln…

2. Beispiel: Schokolade

Leider muss ich auch hier wieder Rewe frei von kritisieren. In dieser neuen Reihe gibt es eine Menge Produkte, die sinnvoll sind und über die mich sehr freue (die Salate sind wirklich lecker). Aber: die Schokolade ist eine Frechheit! Ich war so frei und habe die Schokolade von Frankonia, Real Quality und Rewe frei von mal gegeneinander getestet. Sowohl die Verpackung, wie auch die Liste und Reihenfolge der Inhaltsstoffe, die Nährwerttabelle sowie das Aussehen wie auch der Geschmack sind bei allen 3 Schokoladen identisch. Was leider nicht identisch ist, ist der Preis für eine 100g Tafel:

  • Real Quality: 0,89 Euro
  • Frankonia (bei Real): 0,99 Euro
  • Rewe frei von: 1,29 Euro

Ein Preisunterschied von 40 Cent für ein identisches Produkt empfinde ich wirklich als Abzocke!

3. Beispiel: Feta-Käse

Nachtrag 7.8.2012: Merkwürdigerweise ist der “normale” Feta mittlerweile nicht mehr laktosefrei, sondern je nach Supermarkt mit 0,6 – 0,8 g Kohlenhydrate angegeben. Also: bitte immer auf die Packungen schauen!!

Bei diesem Produkt ist mir fast die Hutschnur geplatzt. Beide Feta-Käse lagen nebeneinander im Kühlregal.

Auf dem einen ist groß in Rot ein Banner gedruckt mit dem Hinweis „lakosefrei / lactose free“. In dieser Packung sind 150 g Käse enthalten. Der andere Käse ist ein wenig anders gestaltet und wiegt 200g. Der Preis ist aber für beide Käse der gleiche. Und jetzt kommt die Abzocke: der „normale“ Käse ist nämlich auch lakosefrei!! Hier die Nährwerttabelle:

Geschmacklich sind die beiden Feta-Käse so gut wie gleich – allerdings war der laktosefreie noch etwas fester, er hatte aber auch noch eine längere Haltbarkeit.

Um es noch mal ganz deutlich zu machen: beide Käse sind laktosefrei und beide Packungen kosten das gleiche. Allerdings bekommt man für den Aufdruck „laktosefrei“ 50 g, also 25 % weniger! Wenn das nicht Abzocke ist, dann weiß ich es auch nicht…

Kategorie: Allgemein, Laktosefreie Produkte Stichwörter: ,

Ähnliche Artikel

17 Kommentare zu "Die wahre Abzocke bei laktosefreien Lebensmitteln"

  1. Stephan sagt:

    Bei Hartkäse ist das sehr oft zu beobachten. Allerdings gibt es auch Hersteller, die einfach Laktosefrei aufdrucken und es nicht hervorheben bzw. besonders betonen (z.B. Weihenstephaner Camenbert).

  2. Siri sagt:

    Der Rewe-Frischkäse kostet in Wiesbaden nur noch 1,19 € inzwischen das Päckchen, sind aber immer noch nur 175 g drin.

    Käse vertrage ich den Geramont und Hartkäse kaufe ich eh “normalen”

    Schönes Pfingstwochenende und liebe Grüße

    Siri

    PS: Toll geschriebener Artikel

    • Julia sagt:

      Danke für das Kompliment, ist ja auch sehr viel Herzblut drin in diesem Artikel (in den anderen natürlich auch…).
      Hmm, Geramont habe ich noch nicht probiert, ich steh eh eher auf die älteren und heftigeren Sorten…

      Liebe Grüße,
      Julia

  3. Claire sagt:

    Und genau diese Pauschalisierungen führen dazu, dass meine Mutter immer vorwurfsvoll reagiert, wenn ich bemerke, dass sie die Butter o.ä. vergessen hat einzukaufen. “Du SOLLST ja auch mal Laktose zu dir nehmen” “So kleine Mengen machen gar nichts” blabla.. Komisch, dass ich mich daran erinnern kann, dass ich kurz vor der Diagnose eigentlich auch gleich hätte auf dem Klo frühstücken können ;)

  4. n8flight sagt:

    Zum Feta-Käse:
    Ich habe soeben genau den gleichen Feta gekauft, Marke Greco, nicht laktosefrei. Das ist exakt die gleiche Verpackung, bis auf die Nährwerttabelle. Dort sind bei mir die 0,45 g KH als Zucker vermerkt. Also wem diese Menge Laktose zu schaffen macht, möge bitte vorsichtig sein. Vielleicht sollte der entsprechend geändert werden.

    • Julia sagt:

      Auch das werde ich mir noch mal genauer anschauen, aber auf meiner Verpackung (siehe Foto) sind es eben auch 0 KH. Vielleicht war das auch eine Charge? Ich käme auf jeden Fall mit 0,45 g nicht klar. :-(

  5. n8flight sagt:

    Kann übrigens bestätigen, dass der laktosefreie Frischkäse Marke “Rewe frei von” nur 1,19 € kostet. Das wäre damit m.E. der gleiche Preis pro 100 g wie der Käse mit Minus-L Label.

    • Julia sagt:

      Oh, das werde ich beim nächsten Einkauf mal nachschauen. Vielleicht ist er regional auch unterschiedlich teuer, hier im Rheinland sind die Preise eh relativ hoch…

      Liebe Grüße,
      Julia

  6. Charlotte sagt:

    DANKE für diesen Artikel. Ich sehe die L-Produkte ohnehin kritisch, bin dafür Milch generell zu meiden.
    Finde es daher gut, dass einige Bioläden in Nürnberg gar nicht auf den Laktosefrei-Zug aufspringen, also nur normale Michlprodukte führen.
    Und es gilt für mich immer der Selbstversuch. Feta vertrage ich ggf. schon nicht wg. des Histamins… usw…
    Schöne Grüße
    C.

    • Julia sagt:

      Hallo Charlotte,
      ich greife gerne auf laktosefreie Produkte zurück, aber das ist ja jedem selbst überlassen.
      Hoffe, Du musst nicht zu sehr leider bei den Selbstversuchen, aber aufs Histamin zu achten, stelle ich mir noch schwieriger vor…

      Viele Grüße,
      Julia

  7. Hi,
    Schöner Artikel!

    Und das kann ich nur bestätigen!

    Die meisten Hersteller nutzen den aufdruck Laktosefrei nur um die gewünschte Zielgruppe auf den Artikel aufmerksam zu machen!
    Wie ich schon gesehen habe ist der tip mit den Kohlenhydraten schon bekannt!?

    Gruß

    • Julia sagt:

      Hallo Michael,

      klar ist der Tipp mit den Kohlehydraten bekannt – grad für mich als Käseliebhaberin ist der doch überlebenswichtig.
      Ich muss zugeben, dass ich es gerade beim Käse nett finde, wenn klein drauf steht, dass er laktosefrei ist. Denn der Einkauf dauert eh immer noch zu lange, auch wenn ich zur Schnellleserin mutiert bin.

      Viele Grüße,
      Julia

  8. Siri sagt:

    Ich mal wieder, der Frischkäse von MinusL ist beim Rewe hier in FFM (My Zeil) sowie im Nahkauf ums Eck (bin nach FFM gezogen, demnächst muss ich mal den Edeka check in wieder “leerkaufen, teuer aber viel Auswahl) inzwischen nicht mehr im Sortiment, nur noch Eigenmarke, warum wissen die Götter, ich mag die Eigenmarke nicht :/ Schmeckt mir nicht

  9. karin sagt:

    im aldi gibt es einen bergkäse der ist laktose frei … ist im Stück und liegt im käseregal …. er ist sehr lecker

  10. Carla sagt:

    Hallo,

    ich bin ganz neu (seit dieser Woche) in der Laktoseintoleranzgruppe.

    Als ich dann diese Woche das erste Mal einkaufen war, hat mich fast der Schlag getroffen.
    Das die Sachen etwas mehr kosten ist ja ok…aber bei der abgepackten Kondensmilch empfand ich es direkt als Wucher!

    Kaufland, regulär 20 Stk. 44cent…Laktosefrei 10 Skt. 88cent.
    Von MinusL mal ganz zu schweigen…

    Ich hab also festgestellt, dass die gleichen Produkte mit Soja, um einiges günstiger sind, als die gepriesenen Laktosefreien.

    Da ich bereits schon vorher Sojaprodukte, ab und zu gegessen habe, fällt es mir wenigstens da nicht so schwer.
    Und da Soja von naturaus Laktosefrei ist, gibt es keinen Mehraufwand in der Verarbeitung und ist daher nicht so teuer. ;)
    Ich find sie auf jeden Fall sehr lecker und kann sie nur empfehlen, von der Margarine bis zum Pudding.

    VG
    Carla

Schreibe einen Kommentar!

abschicken

Design von: Theme Junkie.

Wechseln Sie zu unserer mobilen Webseite...